Unsere Leistungen

1. Dacheindeckungen: Dachsanierungen, Neueindeckungen, Dämmungen, Dachfenster, Dachreparaturen, Komplettdachsanierungen, Gerüstbau- und verleih.

Dachgestaltung durch Farbe, Form und Werktstoff.
Vielfältige Dachformen prägen das Bild unserer Dörfer und Städte. Am deutlichsten wird dies bei städtischen Dachlandschaften. Dort gruppieren sich das konventionelle Satteldach, das Krüppel-Walmdach, das altbewährte Mansardendach sowie das geradlinig-moderne Pultdach zwanglos zu einem harmonischen Miteinander.

Das geneigte Dach setzt interessante Akzente - sowohl in der Bautradition als auch in der modernen Architektur. Dachform, Grundriss und Baukörper lassen sich auf unterschiedlichste Weise zu einer Einheit verbinden, wobei der verwendete Dachbaustoff und dessen Form ganz wesentlich zum Erscheinungsbild beitragen.

Dachziegel werden aus Ton oder tonigen Massen geformt und anschließend gebrannt.  Normalerweise sind Ziegel durchgehend in der natürlichen Brennfarbe gefärbt; sie können aber auch engobiert oder glasiert werden.

Neben dem ursprünglich naturroten Farbton reicht die Palette heute von verschiedenen Rot- und Brauntönen bis hin zu anthrazitfarbenen Engobierungen. Grüne und blaue Farbgebungen werden durch das Aufbringen spezieller Glasuren erzielt.

Der Betondachstein ist heute der meistverwendete Dachbaustoff. Er besitzt sehr gute technische Eigenschaften und ist besonders wirtschaftlich.

Schiefer, zeitlos schön und mit unnachahmlich ausdrucksvollem Charakter, ist ein Werkstoff mit großer Tradition. Schon vor rund 2000 Jahren deckten die Römer ihre Häuser mit  Schieferplatten ein.

Abhängig von der jeweils chemischen Zusammensetzung wird beim Schiefer nach verschiedenen Sorten und Qualitäten unterschieden.

Guter Schiefer zeichnet sich durch eine glatte Oberfläche und gleichmäßiges Korn aus. Durch überaus variantenreiche Deckungsarten gibt er jedem Haus die ganz besondere Note.

2. Holzbauarbeiten: Pergolen, Carports, Gauben

3. Spenglerarbeiten: Dachrinnen, Gaubenverkleidungen, Stehfalzblechdach,  Kaminverkleidungen, Wandverkleidungen, Trapezbleche

4. Flachdachabdichtungen: Flachdach, Balkon, Terrasse, Dachbegrünungen, Industriedächer, Bitumen, Folie

Problemlos durch moderne Werkstoffe und Bautechniken.
Das Dach wird durch äußere Einflüsse höher belastet als Außenwand oder Fassade. Besonders das Flachdach wird durch hohe Temperaturdifferenzen, Eis, Schnee, UV-Einstrahlung, Windsog sowie durch gelegentliches Begehen, Befahren (Parkdeck) oder als Gründach beansprucht.

Die Dachabdichtung ist auf diese Belastungen auszulegen, die Wärmedämmschicht ist mit einer Dampfsperre gegen eindiffundierende Bau- und Raumluftfeuchte zu schützen. Die vermehrte Nutzung des Flachdaches als Dachgarten stellt Ansprüche an Materialkenntnis und Sorgfalt beim Dachaufbau. Bei richtiger Planung, erstklassigem Material und fachgerechter Verarbeitung ist das Flachdach problemlos und langlebig.

Eine regelmäßige Kontrolle der Dachhaut durch den Dachdecker gehört wie beim geneigten Dach zum normalen Bauunterhalt. Auch für die Sanierung bietet die Industrie Systeme, die dem schadhaften Dach mit meist relativ geringem Aufwand ohne Abriss zu einem langen "zweiten Leben"  verhelfen. Nur der Fachmann kann die Wahl der richtigen Baustoffe vornehmen, und oftmals ist bei dieser Gelegenheit eine Erhöhung der Dämmschicht sinnvoll.

Das flache Dach wird - je nach Anspruch, Zweck und Funktion - in unterschiedlichen Varianten und Konstruktionen gebaut.

5. Wärmedämmung

Sie sind Bauherr und wollen wissen, wie Sie das Dach oder die Fassade ihres Hauses energiesparend sanieren oder modernisieren können? Will man das technisch Mögliche und wirtschaftlich Sinnvollste erreichen, muss man das Gebäude als Ganzes betrachten! Alles was mit Energie zu tun hat, vom Dach bis zum Keller, muss berücksichtigt werden, sonst baut man das Sanierungsobjekt von morgen.

Einen erheblich geringeren Energieverbrauch am Gebäude kann man durch eine richtige Wärmedämmung vor allem an den zwei kritischen Flächen Dach und Fassade erreichen. Insbesondere, wenn Energiesparmaßnahmen mit ohnehin anstehenden Sanierungsarbeiten kombiniert werden, kann viel Geld gespart werden. Bei den zu erwartenden Preissteigerungen für Energie und unter Berücksichtigung einer Lebensdauer des Daches von in der Regel über 30 Jahre also eine Investition in die Zukunft, die sich einfach bezahlt macht!

Es gilt: Die Substanz- und Werterhaltung ihres Gebäudes, die Verbesserung des Wohnkomforts und der Blick auf die zukünftige Energiepreisentwicklung sollte kein Bauherr vernachlässigen. Der Dachdecker- lnnungsbetrieb beurteilt das vorhandene Bauteil, berät Sie über notwendige Maßnahmen und erstellt Ihnen ein Sanierungskonzept unter Berücksichtigung der Energieeinsparung.